Aphroland.de

Verständliche IT Tutorials

Neue überflüssige TLD

15. März 2012

Nachdem schon tel, biz, info und eu nicht vom Endkunden angenommen wurden, wird jetzt nochmal nachgelegt. Ganze 30 neue Top Level Domains will uns die ICANN in den nächsten Jahren bescheren. Eine überflüssiger als die andere.

Um welche TLD geht es?

  • .bayern
  • .berlin
  • .earth
  • .eco
  • .film
  • .free
  • .gay
  • .gmbh
  • .hamburg
  • .hotel
  • .immobilie
  • .koeln
  • .london
  • .love
  • .med
  • .money
  • .music
  • .nyc
  • .one
  • .phone
  • .radio
  • .reise
  • .secure
  • .shop
  • .site
  • .sport
  • .versicherung
  • .web
  • .wine

Wer mehr Details haben möchte, kann sie sich hier bei United Domains anschauen.

Warum niemand sie braucht

Wozu brauchen Bundesländer und Städte eine eigene TLD? Außer Spekulanten und vielleicht einer Hand voll Geschäfte, wird sich niemand dafür interessieren.

Oder warum sollte Themenkluster wie med, love, wine, usw. eigene TLD haben? Klar, man könnte daran erkennen, welche Domains wirklich von z.B. love handeln. Aber so wird es in der Realität nicht aussehen. Stattdessen werden sich findige Unternehmer Domains wie xbox.love registrieren und darauf dann ein Portal für "X-box Lover" (also Fans die Spielekonsole von Microsoft) betreiben.

Warum Nutzer sie nicht annehmen werden

Von den Nutzern will ich gar nicht erst anfangen. Ich wette, dass 90% der Menschen, die hotels.bayern besucht haben, anschließend hotelsbayern.de oder hotels-bayern.de in ihren Browser eingeben werden. Der Branding-Effekt dieser neuen TLD ist, bis auf wenige Ausnahmen, quasi Null. Und diese Ausnahmen sind Wortspielereien, die mit der ursprünglichen Intention der TLD, für ein bestimmtes Thema zu stehen, nichts mehr zu tun haben.

Besonders gut ist auch .gmbh. Wenn wie Firma zur AG wird, dann braucht sie eine neue Domain? Und somit auch neue Visitenkarten, usw. für jeden Mitarbeiter? Klasse. Überhaupt: Welche Firma würde sich Firmenname.gmbh registrieren, wenn sie nicht Firmenname.de haben kann? Denn jeder normale Surfer wird es erst nur unter der Firmenname.de versuchen.

Warum sie gefährlich sind

Das ist meiner Meinung nach das mit Abstand größte Problem. Wenn ich im Browser auf einmal die falsche Seite sehe, weiß ich, dass etwas nicht in Ordnung ist. Aber wenn ich erstmal eine E-Mail mit sensiblen Geschäftsdaten an peter@firmenname.de statt an peter@firmenname.hmbh geschickt habe, dann ist nichts mehr zu retten. Und wer glaubt, dass soetwas nicht passieren würde: Das passiert deutlich öfter, als man denkt, siehe z.B. beim britischen Register.